ausgangssperre? herzlich willkommen in deiner natur!

wie fühlst du dich am ersten tag der ausgangssperre?
die gute nachricht vorneweg: ich kann auch weiterhin mit dir raus in die natur, in deine natur gehen. draussen sein ist von hr söder ausdrücklich empfohlen. und arbeit sowieso. nutze die zeit und arbeite an dir, arbeite mit dir. das ist die beste arbeit und immer möglich. die aktuelle unsicherheit und daraus entstehende lethargie ist gift für die seele. komm mit in die natur, sie unterstützt dich entscheidend dabei dich zu entgiften. von deinen körperlichen schlacken und viel wichtiger noch von all den ängsten die gerade entstehen.

Stress ade, jedzerdle ists schee!

Bei aller Achtsamkeit „Butter bei de Fische'“ Vielleicht bringt die aktuelle Angst auch viel Positives mit. Ohne Leid, kein Freud. Weisses Papier sieht man auf Schwarzen besser als auf Weissem.
Vielleicht beginnen wir jetzt mal darüber nachzudenken, ob man wegen jedem geschäftlichem Händeschlag nach China reisen muss, und umgekehrt die chinesischen Touris hier im Eiltempo von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit gekarrt werden, wir dreimal pro Jahr in Urlaub fahren, das (Bio) Gemüse aus Indien brauchen…