Meditation und Kunst

„Erst wenn wir ganz bei uns, im Moment sind, kann uns das Kunstwerk sein ganzes Geheimnis anvertrauen. An zunächst vier Terminen widmen wir uns der Verbindung von Kunst und Meditation, lauschen der Magie des Augenblicks und dem, was uns die Schöpfung darin flüstern möchte.“ Hallo Freunde des Selbstbewussseins, morgen steht ein Highlight vor der Türe, auf das ich mich dermaßen freue, dass ich es euch natürlich nicht vorenthalten kann. Das renommierte Museum im Kulturspeicher Würzburg hat mich eingeladen anlässlich der wundervollen Ausstellung Hiroyuki Masuyama Welt/Reise/Zeit das Projekt Meditation und Kunst anzuleiten. … Mehr Meditation und Kunst

Einfach nur spielen.

Ist es im Leben nicht wie hinter dem DJ Pult? Nichts ist langweiliger als ein DJ Set, dass von Anfang bis zum Ende gleich klingt. Wieso streben wir also danach? Wieso machen wir uns in die Hose, wenn ein Übergang einmal etwas wild daher kommt und uns auffordert ihn auszuhalten, mit ihm zu tanzen? Willigis Jäger sagt, das Leben ist ein Tanzschritt Gottes. Also, lass den Sync Button und den ganzen Komfort. Sei wild, sei mutig und frech und gib dem Kind in Dir Raum. Freu Dich, wenn es mal rumpelt. Das zeigt Dir, Du bist lebendig., dem Kind, dass Du zu ihm stehst und dem Publikum, du bist noch nicht eingeschlafen. … Mehr Einfach nur spielen.

„Oft ist das dann wie eine Zeitmaschine…“

„Oft ist das dann wie eine Zeitmaschine in die Zukunft wenn es der DJ schafft den Moment zu halten. Stunden können im Hauch eines Augenblicks schon wieder vorbei sein.“ Tim Kernwein im Interview über Selbstbewusstsein und seine Überzeugung dass die Selbstreflexion der Frage „Wer bin ich?“ essentiell für das Wachstum als Künstler ist. … Mehr „Oft ist das dann wie eine Zeitmaschine…“

Schön wie nie. Hello Ata.

Im Sommer führten mein alter Spezi Marc Rodriguez und ich ein ausführliches Interview mit einem wirklich guten Tropfen:
ATA
Wie ein besonderer Wein durfte es die letzten Monate reifen. Als erste Spielerei ist dieses Audiofeature entstanden und nun für die Öffentlichkeit bestimmt.Ata philosophiert über die Kunst des Loslassens, seine Plattensammlung, die Anfänge des Auflegens vor über 100 Jahren, die aktuelle Stimmung der Szene, das Epizentrum Berlin und seine Liebe zu Frankfurt. … Mehr Schön wie nie. Hello Ata.

„Den Moment erleben, das musst Du.“

Viel deepe PhiloSophie hier. Ab sofort kommen nun auch die Künstler selbst zu Wort und lassen uns an ihrem BewusstSein teilnehmen. Los geht es mit einem alten Freund des Hauses, Johannes Albert, seines Zeichens begnadeter DJ, Produzent, Labelbetreiber, gute Seele und Aushängeschild der unterfränkischen House Szene. Vor kurzem hat er uns ua in der Wilden Renate Nacht im Robert Johnson würdig vertreten. Seit einem halben Jahr setzt er alles auf die Künstlerkarte. Jetzt und Hier beschenkt er uns mit einem grandiosen Live Set und einem witzigen Interview. Überraschend oft weist er auf die Bedeutung des Momentes in der Kunst hin. Es scheint, als haben wir die Verbindung dahin verloren. Im Alltag, wie auch im Nachtleben. … Mehr „Den Moment erleben, das musst Du.“